Sommerwichteln – Jetzt wird ausgepackt

Sommerwichteln – Jetzt wird ausgepackt

Endlich ist es soweit: beim Sommerwichteln von Nahtaktiv dürfen wir endlich alle auspacken. Zugegeben – da ich am Freitag Geburtstag hatte (und einen runden noch dazu) hab ich mir das Wichtelgeschenk auch schon am Freitag “gegönnt” und einen Blick riskiert. Ein Wichteln ist ja immer spannend: Wer bewichtelt einen? Trifft diejenige meinen Geschmack? Hat sie sich Gedanken gemacht? Und dieses Mal wurden meine Erwartungen mehr als übertroffen. Meine “Wichtelmama” ist Marita von maritabw macht’s möglich. Ihren Blog hatte ich bis dato gar nicht so auf dem Schirm – aber auch das ist ja immer ein schöner Nebeneffekt beim Wichteln. Obwohl Marita ähnlich wie ich in den letzten Wochen gesundheitlich angeschlagen war, hat sie mir so ein wundervolles Geschenk bereitet: Schon die Verpackung ist zauberhaft, oder? Ich kann leider nicht so gut Geschenke verpacken und hoffe, mein “Wichtelkind” verzeiht mir das. Zunächst gab es ein süßes Set aus Tasse und Tassenkuchen inklusive Geburtstagskuchen. Den werde ich demnächst mal bei einer Nähsession genüsslich vertilgen. Dazu eine ganz liebe Karte. Und dann zwei Päckchen. Erst habe ich das kleine Paket geöffnet: Schon da habe ich mich ohne Ende gefreut. Ein Mäppchen aus Kunstleder (Vorne und Innen) und aus selbst gepatchtem Stoff (hinten und Klappe). Darin hat sich eine Bodylotion mit einer Duftkombi aus Orange und Vanille befunden (habe ich leider vergessen zu fotografieren) –

View Full Post

;

[Upcycling] Taschen(T)raum-Wunder

[Upcycling] Taschen(T)raum-Wunder

Mama Deluxe… eine Wickeltasche… was will ich denn damit? Aber die Tasche von Andrea von Liebedinge in ihrem Probenähaufruf war einfach so schön und edel. Sie sah so gar nicht nach Wickeltasche aus, sondern eher nach schicker Bürotasche oder Weekender. Und nachdem ich meine April Love von Liebedinge schon so gerne ausführe, wollte ich unbedingt das neuste Werk von Andrea testen. Schließlich begleitet mich April Love nun auch schon ein Jahr. Die Zeit rennt ganz schön. Dieses Mal wollte ich in der Tasche aber viele “Gedanken” unterbringen: Fast vs. Slow Fashion, Recycling und Upcycling sind Schlagworte, die sich gerade jetzt wo sich das Unglück der Nähfabrik Rana Plaza zum dritten Mal jährt in den Medien überall finden. “Beim Gebäudeeinsturz in Sabhar etwa 25 km nordwestlich der Hauptstadt Dhaka in Bangladesch am 24. April 2013 wurden 1127 Menschen getötet und 2438 verletzt. Der Unfall ist der schwerste Fabrikunfall in der Geschichte des Landes.” (Wikipedia) Seither wird Ende April zum “Fashion Revolution Day” aufgerufen und für mehr Nachhaltigkeit geworben. Passend dazu läuft noch bis Juli im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden die Ausstellung “Fast Fashion – Die Schattenseiten der Mode”. Eine Ausstellung die auch meine zukünftige SchwiMu verließ mit den Worten “Dann dürfen wir ja jetzt eigentlich gar nichts mehr kaufen.” Ganz so drastisch muss es ja nicht sein, aber zumindest mehr darauf achten, wo

View Full Post

;

Kunterbunter City-Shopper

Kunterbunter City-Shopper

Letztes Jahr habe ich im August und September am “Die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along” von Fabulatoria teilgenommen. An den Start gingen folgende Modelle: Blumig-elegante Kugeltasche von Farbenmix Mein neuer Bio-Star von Lillesol & Pelle Outdoor-Rucksack-Tasche Sixta Mit Letztgenannter hatte ich das Glück einen der tollen Preise zu gewinnen. Mein Paket bestand neben drei Velour-/Flock-Plotter-Bildern von PeppAuf und Fat-Quater Stoffpaket von Gütermannstoffen im Wert von 25,90€ von Lille-Pige Stoffe * aus einem einem Ebook nach Wahl von Keko-Kreativ *. Schon länger hatte ich mit der Citybag * geliebäugelt und die Chance dann auch direkt ergriffen. Die Stoffe stammen von verschiedenen Stoffmärkten: Den bunten Canvas für die Aufsatztasche habe ich in Frankfurt gekauft, die rote beschichtete Baumwolle mit Kreisen und Blüten (wenn ich mich recht erinnere) auch in Frankfurt. Das braune Leder für den Taschenboden, die kleine Klappe, den Reißverschlussstreifen und die Henkel stammt vom Stoffmarkt in Straßburg, genau wie das Taschenfutter mit schwarzer Schrift und roten Herzchen. Die weiße Lederpaspel hatte ich noch im Bestand, da ich mir für meine schwarz-goldene Schnabelina einen größeren Vorrat bei ebay bestellt hatte. Das dunkelrote Gurtband stammt von Wunderland der Stoffe * und die Metallteile in Antik-Gold von Näh-Zeit *, Bunte Nähschatulle * und  Stoffe Culture. Die Reißverschlüsse habe ich bei einem Stoff- und Kurzwarenhändler irgendwann mal unterwegs gekauft. Da das braune Leder etwas dicker ist, ist die Taschenklappe nicht ganz

View Full Post

;

[Tutorial] Taschenorganizer oder Filofax-Hülle “Taschoholik”

[Tutorial] Taschenorganizer oder Filofax-Hülle “Taschoholik”

Mitte letzten Jahres habe ich für Misses Cherry anlässlich des Kreativblogger-Wichtelns von LunaJu einen eigenen Taschenorganizer entworfen. Völlig unabhängig von Tutorials und fertigen Schnittmustern habe ich überlegt, welche Größe und “Funktionen” ein solcher Organizer für mich haben müsste. Dabei herausgekommen ist ein verhältnismäßig kleiner Organizer – denn ich trage nicht immer einen Shopper oder Turnbeutel mit mir herum, der aber gerade groß genug ist, um ein Standard-Filofax unterzubringen. Außerdem hat er unzählige kleine “Nippes-Täschlein” für alles was Frau eben so braucht. Als grienfietsen nun zum Taschen-Sewalong aufrief und den Januar unter das Motto “Gut organisiert ins neue Jahr” stellte, fiel mir eben dieses Täschlein wieder ein, denn selbst hatte ich mir noch kein Exemplar genäht. Schon damals wollte ich draus eigentlich ein Tutorial oder ein FreeBook machen. Also habe ich mir dieses Mal die Kamera an den Nähtisch gestellt und versucht möglichst viele Schritte festzuhalten. Genäht habe ich aus einem Rest Wachstuch und verschiedenen alten Jeans kombiniert mit einem Dekostoff mit Urlaubsmotiv – so kommt gleich gute Laune auf, wenn ich das Täschlein aus der Handtasche hole. Das Schnittmuster besteht nur aus Rechtecken. Wenn du Druckerpapier sparen möchtest, kannst du dir also einfach direkt die folgenden Maße zzgl. Nahzugabe auf den Stoff übertragen. Wenn du lieber mit einer Schablone arbeitest, findest du hier das Schnittmuster inkl. 0,7 cm Nahtzugabe. Schnittteile und Maße Alle hier angegebenen Maße sind

View Full Post

;

#Synapsenparty: Mein Motto 2016 und ein neuer Turnbeutel

#Synapsenparty: Mein Motto 2016 und ein neuer Turnbeutel

Zwei Jahre ist dieser Blog nun schon alt – oder doch noch jung? Am 5. Januar 2014 habe ich meinen ersten Beitrag hier geschrieben, am 10. Januar mein erstes Werk bei RUMS gezeigt – eine einfache Kosmetiktasche nach einem Freebook von Lillesol & Pelle. Krumm und schief war sie damals, so dass ich mich gar nicht traue, sie hier nochmal zu zeigen. Nur wenige Wochen später habe ich mein erstes bzw. DAS erste Nähcamp in Berlin besucht und so viele liebe Nähbloggerinnen kennengelernt. In 2014 habe ich viel gelernt – aber auch Lehrgeld zahlen müssen, bis 2014 zu Weihnachten mein Liebster eine neue Nähmaschine unter den Baum stellte. Wenn ich nun auf 2015 zurückblicke haben sich meine Nähkünste, aber auch mein Stil deutlich verändert … zum Positiven wie ich finde. Auslöser war hier – neben meinem neuen Fuhrpark – wohl auch das zweite Nähcamp in Berlin, denn dank Stil- und Farbberatung und dem tollen Hosen-Nähkurs bei smilla habe ich plötzlich angefangen mehr auf Details zu achten. Auch im Nähcamp mit dabei: Bine von echtknorke.de. Ihre Blogbeiträge sprechen mir ganz häufig aus der Seele (wie zuletzt das Thema Schreibblockade, dass auch ich hier und jetzt gerade versuche zu überwinden) und ihre Turnbeutel haben mich das ganze Jahr über begeistert und so war ich umso glücklicher, als ich Ende des Jahres ihr

View Full Post

;

Turnbeutel “Onkel Knorke” zieht ein

Turnbeutel “Onkel Knorke” zieht ein

Schon seit dem Nähcamp 2015 hab ich auf Facebook immer wieder Bines tolle Turnbeutel bewundert. Zum Geburtstag habe ich mir dann zum ersten Mal in meinem Leben etwas Selbstgenähtes von jemand anders – eben von Echt Knorke – gekauft. Als Bine dann vor wenigen Wochen dazu aufrief ihren schicken Turnbeutel “Onkel Knorke” probezunähen war ich gleich hellauf begeistert. Ein “einfaches” Nähstück lässt in meinen Augen einfach unglaublich viel Raum für Kreativität. Und nachdem ich in den letzten Wochen fast nur noch Hosen genäht habe, musste DRINGEND mal wieder eine Tasche her 😉 Insgesamt habe ich vier Exemplare genäht aus einem bunten Mix an Materialien (Leder, Kunstleder, Canvas, Jeans, beschichtete Baumwolle, dünne Baumwolle, Polypropylen-Gurtband, Baumwoll-Gurtband, Flexfolie) und Mustern. Das Schnittmuster zu “Onkel Knorke” bekommt ihr ab heute bei Echt Knorke im Shop. Das erste Ergebnis meiner “Synapsenparty” zeige ich euch heute – denn er passt perfekt zu diesem Tag. Ein schlichter schwarzer Turnbeutel aus Jeans-/Hosenstoff und beschichteter Baumwolle außen und Baumwollstoff mit Chevron-Muster in grau/weiß * und türkis/weiß * und schwarzem Polypropylen-Gurtband. Ergänzt wird das Futter noch durch das zur Außenseite passende schwarz-goldene Schlüsselband: Das “Highlight” aber ist der “Meike-Rensch-Bergner-Gedenk-Partyknopf”. Meike ist ja letzte Woche bei “Geschickt eingefädelt” ausgeschieden, aber der “Partyknopf”, den Sie in der ersten Woche an ihre Bluse genäht hat, hat mich direkt zu diesem Turnbeutel inspiriert. Und damit es auch keine Missverständnisse gibt,

View Full Post

;

Outdoor-Rucksack-Tasche Sixta ** Die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along **

Outdoor-Rucksack-Tasche Sixta
** Die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along **

Am 3. August hat fabulatoria.de zu einem Sew along der etwas anderen Art aufgerufen. Genäht werden sollen “vergessene” Taschen-eBooks – also Schnitte, die man irgendwann “unbedingt” mal haben musste und dann doch nicht genäht hat. Davon kann ich so einige anbieten. In Woche 1 habe ich also eine Kugeltasche von Farbenmix genäht und in Woche 2 eine Schultertasche Star von Lillesol&Pelle. Woche 3 war eigentlich der Hauptgrund für mich, am Sew Along teilzunehmen, denn seit dem diesjährigen Nähcamp in Berlin, bei dem ich die tolle “Sixta” von Christine Lecker (Lecker & Nähen) gesehen habe, wollte ich unbedingt auch genau so eine Tasche nähen und wusste endlich wofür ich zwei lang gehütete Stoffe kombinieren könnte? Leider kam dann in Woche 3 einiges dazwischen und so musste ich mein Vorhaben in Woche 5 des Sew Alongs verschieben – aber nun ist sie endlich fertig 🙂 Genäht – wie bereits erwähnt – nach dem eBook “Tasche, Rucksack oder Matchsack Sixta” von Machwerk * ist passend zur Jahreszeit ein kleiner, teilweise reflektierender Begleiter geworden. Kombiniert habe ich einen Canvas in pink-grünem Camouflage-Muster * mit dem pinken Taschenstoff “Mailand” von Farbenmix * und um der dunkler werdenden Jahreszeit gerecht zu werden habe ich Gurtband mit Reflektorstreifen sowie eine Refklektor-Paspel (beide von Baender24.de) verwendet: Natürlich lässt sich auch meine Sixta nicht nur als Tasche tragen, sondern auch als Rucksack – so kann ich

View Full Post

;

Mein neuer Bio-Star von Lillesol & Pelle** Die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along **

Mein neuer Bio-Star von Lillesol & Pelle
** Die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along **

Eigentlich wollte ich diese Woche ja beim “Die vergessenen Taschen-eBooks”-Sew-Along von fabulatoria pausieren, da ich der festen Überzeugung war kein eBook von Lillesol & Pelle zu besitzen, das ich nicht genäht habe. Die Kosmetiktasche aus dem Adventskalender von vor zwei Jahren habe ich hingegen schon in diversen Varianten genäht: mit Anfängerfehlern aus lila-pinkem Wollstoff für meinen Camcorder, in schwarz-weiß-gold-schick passend zur Handtasche und als Upcycling-Projekt aus einem Zumba-Halstuch für Sport-Accessoires. Aber einen Handtaschenschnitt? Neee, den hab ich sicher nicht. Auf der Suche nach meinen Zugangsdaten für den Lillesol & Pelle-Shop bin ich dann aber plötzlich auf eine E-Mail gestoßen, laut der ich am 30. Januar 2014 das eBook zur Schultertasche Star gekauft habe. Waaaas? 2014? Da ist wahrlich ein vergessenes eBook und so konnte ich ja gar nicht anders, als diese Woche doch mitzunähen. Die Stoffe stammen von meinem Outfit zu mamimades Aktion “This is NOT OKAY”, das ich euch im Detail am Donnerstag vorstellen und zeigen werde. Erst einmal aber zur Tasche: Die Tasche besteht aus vier Stoffen: einem Baumwoll-Leinen-Mischstoff in der Farbe Türkis/Mintgrün (55% Leinen, 45% Baumwolle) *, dem GOTS-zertifizierten Cloud9-Designerstoff “The Way of Flowers” (100% Bio-Baumwolle) *, einem uni-weißen Baumwollstoff (Öko-Tex Standard 100) * sowie einem Rest weißen Kunstleder von Stoffe.de *. Die Tasche ist außen mit Volumenvlies H630 verstärkt und innen mit Decovil, so dass sie auch ganz ohne

View Full Post

;

Blumig-elegante Kugeltasche von Farbenmix ** Die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along **

Blumig-elegante Kugeltasche von Farbenmix
** Die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along **

Am 3. August hat fabulatoria.de zu einem Sew along der etwas anderen Art aufgerufen. Genäht werden sollen “vergessene” Taschen-eBooks – also Schnitte, die man irgendwann “unbedingt” mal haben musste und dann doch nicht genäht hat. Davon kann ich so einige anbieten. Und nicht nur das: Ich habe bei zwei Schnitten sogar schon lange die Stoffe bereitliegen, die Schnitte gerduckt und das Zubehör zusammengesucht – nur genäht habe ich noch nicht. In Woche 1 sollen Schnitte von Farbenmix vernäht werden. Ausgewählt habe ich daher die Kugeltasche. Sie war einer der Hauptgründe für mich damals die Taschenspieler 2-CD zu kaufen, doch dann war ich unsicher. Auf dem Bild sah die Tasche so klein aus – reicht mir der Platz? Im Nähkurs hatte ich mir vor einer ganzen Weile ein Etui-Kleid aus einem Stoff mit grauen Rosen auf schwarzem Hintergrund (Digitaldruck) * genäht und wollte die Reste davon schon die ganze Zeit zu einer Kugeltasche nähen. Und nachdem fabulatoria extra einen Knoten in ihr Taschentuch als Erinnerung für mich gemacht hat, gab es kein Zurück mehr 😉 Die Außentasche ist also genäht aus Rosen-Stoff aus Baumwolle und 3 % Elasthan * und schwarzem Kunstleder als Boden, die Innentasche als kleiner “Farbtupfer” aus pinkem Futterstoff. Das Futter habe ich nochmal mit H250 verstärkt, damit es nicht ganz so “flutschig” ist, der Boden ist mit Devovil

View Full Post

;

Verliebt in eine Tasche – “April Love” im Mai

Verliebt in eine Tasche – “April Love” im Mai

Oh, heute freue ich mich so richtig euch ein gaaaanz neues Schnittmuster zu “rumsen“. Es ist zwar immer noch nicht das ebook zu meiner Tasche “Mareike”, aber dafür das unglaublich tolle Schnittmuster/ebook “april love” von liebedinge *, das ich probenähen durfte. Schon als ich den Probenähaufruf gesehen habe, war ich “schock-verliebt” und musste spontan an eine Tasche im Stil von der quitschbunten Marke mit D denken. Die Tasche ist ein echtes Raumwunder und hat viele kleine Reißverschluss-Taschen und Fächer für den vielen Kleinkram, den ich immer mit mir herumtrage 😉 Und das tollste: Ich darf auch noch ein ebook verlosen 🙂 Dazu aber später mehr. Jetzt aber erstmal die Bilder von meinem neuen Schätzchen: Die Bilder habe ich übrigens in meinem Urlaub in Olympia (Griechenland) und Bari (Italien) gemacht – die Tasche ist also bereits weit gereist und hat sich bewährt 😉 Vernäht habe ich ein Kunstleder von stoffe.de *, einen Stoffcoupon aus einem kleinen Laden in Dresden und diverse Reste für das Futter. Das Taschenband stammt von Baender24.de. Es ist kein klassisches Gurtband (mit grober Struktur), sondern besteht aus 80% Polyester/Viscose und nur 20% Polypropylen und sieht dadurch wesentlich edler aus. Außerdem habe ich in der Tasche das erste Mal Decovil (an den Seiten und Aufsatztaschen) und Soft & Stable (für die Haupttasche) verwendet. Das hat das Nähen der ohnehin kniffeligen

View Full Post

;

#fqwichteln – Das Finale

Mein Wichtelgeschenk ist da *freu* Anlässlich des Nähcamps 2015 in Berlin hat Catrin vom Stoffbuero* zum Fat-Quarter-Wichteln aufgerufen. Ich habe von der lieben Katja von Amberlight-Label am Freitag mein Geschenk bekommen. Leider war ich noch auf der Arbeit, als mein Freund mir dieses Bild schickte: Schon gemein, oder? Nachmittags war ich also total happy, als ich rund eine Stunde früher als Gedacht in den Feierabend starten konnte und bin daheim als erstes zum Päckchen geflitzt. Ich glaube ja, Katja hat hellseherische Fähigkeiten, denn ich hatte eigentlich weder im Nähcamp noch hier auf dem Blog erzählt, dass ich kommenden Freitag in den Urlaub fahre und dafür mit dem Auto erst nach München und von dort mit dem Nachtzug nach Venedig. Und was wäre da passender als … eine Reise-Nackenkissen *g* Und das tollste ist: Ich habe erst kürzlich noch daran gedacht, wie doof ich es finde, dass die meisten Reisekissen so wenig gefüllt und zu weich sind. Und das von Katja ist endlich mal richtig prall gefüllt 🙂 Gefällt euch der Stoff? Es ist Cloud9 :: Arches BIO* aus dem Stoffbuero. Jetzt freue ich mich noch mehr auf den Urlaub! Danke, liebe Katja! Auch ich habe natürlich fleißig gewichtelt. Meine Partnerin war Christine von “Stempeln & Nähen” mit der ich auch bereits den Hosen-Nährkurs bei Smilla Berlin besucht habe. Ich hatte dafür den tollen Stoff

View Full Post

;

Kosmetiktaschen kann man nie genug haben…

… und deswegen gab es für mich nach der Premiere 2014 (Sew Along von Lillesol & Pelle) und meinem neuen Goldstück aus der letzten Woche auch noch ein kleines Upcycling-Projekt passend zu meiner Sport-/Zumba-Schnabelina. Aus einem nicht verwendeten Halstuch (oder sollte es eigentlich auf den Kopf?) habe ich kurzerhand eine neue Tasche gezaubert. Dieses mal mit schwarzem Futter, da hier nicht Kosmetika Platz finden sollen, sondern meine “Accessoires” wie Schweißbänder, Neon-Oringe, Haarbänder etc.. Und da die alle leuchtend bunt sind, darf das Futter auch mal in schwarz daher kommen – ansonsten bin ich ja auch für helleres Taschenfutter. Liebe Grüße, Annika     Verlinkt bei: Upcycling Dienstag und TT Taschen und Täschchen Schnittmuster: Kosmetiktasche (Lillesol & Pelle)

[Sew Along] Clutch Emilia

Schon am 15. Januar hat Katrin von modage.de anlässlich ihres Geburtstags zum Sew Along der Clutch Emilia aufgerufen.   Nachdem ich mit den Materialien hin und her überlegt habe und dann ständig etwas dazwischen kam, habe ich es nun doch heute endlich geschafft meine Version fertig zu stellen, um sie kurz vor Schluss noch zum Voting zu schicken. Die verschiedenen Leder-Clutches, die man bereits in der Link-Party ansehen kann, fand ich wundervoll – aber zuhause schlummerte nur schwarzes und weißes hochglänzendes Kunstleder, das mir für diesen Zweck nicht zusagte. Nach der Fertigstellung meiner Schwarz-Weiß-Goldenen Schnabelina und dem passenden Zubehör, habe ich aber an dieser Farbkombination gefallen gefunden und da kam es mir gerade recht, dass meine Mum den vorzeitigen Frühjahrsputz eingeleutet hat und ihre Schränke ausmistete. Zum Vorschein kamen unter anderem eine schwarze Wildleder-Hose und ein goldener Rucksack (den ich leider erst nach seiner “Schlachtung” fotografiert habe): Ergänzt habe ich diese beiden Schätze dann noch mit einem Rest weißen Kunstleder und einem Rest Vorhangstoff in weiß mit Schmetterlingen. Das goldene Kunstleder hat sich leider extrem bescheiden Nähen lassen. Trotz Küchenrolle, veränderter Fadenspannung und Stichlänge – immer wieder hat mein Maschinchen den Transport eingestellt. In sofern war ich froh, dass ich den Gurt des Rucksacks als Handschlaufe recyclen konnte und mit einer Hohlniete verschlossen habe – das hätte meine Maschine sicher nicht gepackt. Auch die

View Full Post

;

Tasche Marit, Kosmetiktasche und Loop in Schwarz-Weiß-Gold

Nachdem ich mich beim Materialkauf für meine Schnabelina Nr. 2 so in die Farbkombination Schwarz-Weiß-Gold verliebt habe, konnte ich einige Reste direkt weiter verarbeiten. Daraus entstanden sind eine kleine Tasche Marit (Kreativlabor Berlin), eine Kosmetiktasche (Lillesol & Pelle), sowie ein Loop. Für die Marit hatte ich mal auf dem Stoffmarkt einen kleinen Kunstleder-Rest ergattert, der nun passenderweise genau so abgesteppt war, wie die Musterung von einem der “Deko”-Stoffe. Der Deko-Stoff würde also kurzerhand zum Futter, das Leder die Außentasche und die zuviel bestellten D-Ringe und Karabiner in Gold kamen hier auch wieder zum Einsatz. Geschlossen wird die Tasche mit einem Kam-Snap in Sternform. Für die üblichen Kosmetika, die Frau so braucht, habe ich nach dem Schnittmuster von Lillesol & Pelle aus dem Adventskalender 2013 noch eine passende Kosmetiktasche genäht. Die kommt auf Grund der Größe aber natürlich in die Schnabelina und nicht in die Marit 😉 Und auch der restliche Hauptstoff meiner Schnabelina wurde vernäht und ergab dann noch einen hübschen Loop. Ursprünglich lag der Stoff nur 1,12 m breit – aus starrer Baumwolle etwas zu eng. Also habe ich kurzerhand zusammengepatcht, was die Reste so hergaben und jetzt passt er genau über den Kopf *g* Liebe Grüße, Annika   Verlinkt bei: RUMS und TT Taschen und Täschchen Schnittmuster: Umhängetasche Marit (Kreativlabor Berlin), Kosmetiktasche (Lillesol & Pelle)

Mein neues Goldstück: Schnabelina-Bag small in schwarz-weiß-gold

Nach meiner ersten Schnabelina im Februar vor einem Jahr war ich mir ziemlich sicher, dass so schnell keine Zweite folgt. Sie ist zwar nach wie vor wunderschön und begleitet mich jede Woche treu zum Sport, aber was habe ich nicht auch geflucht. Als ich mich dann aber 50 Tage vor Weihnachten entschieden hatte, eine Handtasche im “Desigual”-Stil zu nähen, liefen letztendlich doch wieder alle Recherchen auf den Grundschnitt der Schnabelina-Bag hinaus. Es sollte eine Tasche werden mit aufgesetzten Taschen, mit verschiedenen Reißverschlusstaschen und irgendwie halt mit dem gewissen Design-Faktor *g* Nachdem mir mein Freund bei der Stoffauswahl behilflich gewesen war (sonst würde ich vermutlich immer noch vor dem Regal stehen), ging es also los. Hier erstmal das “Gesamtkunstwerk”:   Gleich vornweg: Bis Weihnachten war ich dann doch nicht fertig, was aber auch daran lag, dass ich viele Einzelbestellungen für meine Tasche hatte, so z.B. auch die Lederpaspeln aus Österreich. Bis da alles zusammen war, war ich schon mitten im Vorweihnachtsstress und nichts ging mehr. Zum Glück, muss ich im Nachhinein sagen, denn so konnte ich die Tasche gleich mit meinem neuen Baby – der W6 N6000 – nähen 🙂 Die kleinen aufgesetzten Taschen vorn stammen von der Schnabelina Hip-Bag, die große Tasche mit der weißen Lederpaspel habe ich selbst dazu entworfen. Die runde Tasche auf der Rückseite stammt von der Grundform her

View Full Post

;