[Freutag] Faire Wolle von glücklichen Schafen (und Schäfern)

[Freutag] Faire Wolle von glücklichen Schafen (und Schäfern)

Letzten Sonntag hatte ich auf dem ersten Nähblogger-Stammtisch Rhein-Main die Gelegenheit die liebe Anna von zwergstücke kennenzulernen, die extra aus Karlsruhe angereist war (das Rhein-Main gebiet ist groß *g*). Gleich nach dem Treffen habe ich ihren Blog meiner Blogroll auf Bloglovin hinzugefügt und wurde so heute morgen auf eine ganz tolle Aktion aufmerksam: Florian aus Brandenburg sucht über die Crowdfunding-Plattform Startnext Unterstützer für fair produzierte, nachhaltige Merinowolle aus Deutschland. Die Wolle soll in Brandenburg komplett produziert werden (inkl. Färben). Wichtig ist ihm, dass dabei sowohl Schäfer als auch Schafe fair behandelt werden. “Wusstest du, dass Wolle im Ausland oftmals unter tierunwürdigsten Verhältnissen gewonnen wird, während der Verarbeitung zehntausende Kilometer zurücklegt und zeitgleich heimische Schäfereien nicht mehr überleben können? […] Dabei haben wir Merinoschafe in Deutschland, deren gute Wolle zur Zeit keinerlei Bedeutung mehr zukommt. Wir können kleinere Schäfereien nachhaltig bezahlen damit sie in der heimischen Landwirtschaft wieder Fuß fassen können. Wir können die Bedingungen bei der Schur überwachen um Tierquälerei auszuschließen. Und wir können die Wolle regional zu Strick/Häkelgarnen verarbeiten.” Auch eine GOTS-Zertifizierung der Wolle für 2017 ist bereits geplant. Eigentliches Funding-Ziel für die Aktion im Zeitraum vom 11. Juni bis 18. Juli war es 6000 Euro zu sammeln – nach nicht einmal 24 Stunden war dieses Ziel bereits erreicht und inzwischen hat sich die Spendensumme nahezu verdreifacht (Stand 24.6.2016). Aber nur

View Full Post

;

[12 von 12] Unsere Lovestory

[12 von 12] Unsere Lovestory

Auf Instagram habe ich ja schon öfter mal bei 12 von 12 teilgenommen – oder es zumindest versucht. Heute also nun mein “erstes Mal”. Der Blogbeitrag wird allerdings nicht ganz “klassisch”, denn die nächsten 12 Bilder sind nicht heute entstanden, sondern (überwiegend) am 12. April. Die 12 spielt für mich und meine bessere Hälfte eine ganz besondere Rolle. 2012 haben wir uns durch unser gemeinsames Hobby Geocaching kennengelernt. Damals waren wir beide noch in festen Beziehungen, haben uns aber auf Anhieb gut verstanden. Beim Klettern (ja, auch das gehört zum Cachen) habe ich ihm von Beginn an zu 100 % vertraut. Viele verrückte Dinge haben wir bereits unternommen, noch bevor wir ein Paar geworden sind. Am 12.12.12 bspw. haben wir gemeinsam 12 Geocaching-Events besucht und dazwischen noch einige Caches gesucht und gefunden. Und den ganzen Dezember 2012 lang haben wir uns jede Nacht kurz vor 12 getroffen, um einen Geocaching-Adventskalender-Cache als erstes Team zu finden.  “Caches gesucht, Freunde gefunden” war ein Spruch der sehr gut zu uns passte. 2013 dann haben wir gemeinsam mit acht weiteren Freunden ein großes Projekt in Angriff genommen: ein Geocaching-Mega-Event in Frankfurt für 3.500 Gäste. Ein Projekt, das viel Kraft gekostet hat, an dem Freundschaften gewachsen sind, aber auch in die Brüche gegangen sind – inklusive meiner letzten Beziehung. Und so kamen Robert und ich am 12.4.14 zusammen und gehen

View Full Post

;

KreativAll als kreatives (Kleinst-)Universum?

KreativAll als kreatives (Kleinst-)Universum?

Nachdem die Kreativ Welt aufgrund des Abrisses der Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden bei der Messe Frankfurt eine neue Heimat gefunden hat, versuchen die Betreiber der Rhein-Main-Hallen seit letztem Jahr mit der KreativAll ein neues Format zu schaffen. Da die neuen Messehallen in Wiesbaden aber noch im Bau sind, fand die Veranstaltung dieses und auch schon letztes Jahr im Messecenter Rhein-Main Wallau statt. Der Auftakt im letzten Jahr war – glaubt man den Stimmen der Aussteller und Besucher – wohl weniger geglückt. Nur durch Zufall erfuhren viele von der Messe, die Umsätze der Aussteller blieben daher eher gering. Hier haben die Veranstalter dieses Jahr nachgelegt und auch durch viele Freikarten-Verlosungen und Social-Media-Aktionen mehr Präsenz gezeigt. Auch Enie van de Meiklokjes als „Stargast“ an allen drei Tagen hat sicherlich dazu beigetragen, dass mehr kreative Köpfe durch die Hallen geströmt sind. So haben auch Mam(i)a und ich am 19. und 21. Februar den Weg nach Wallau gefunden – für uns war es ja auch fast ein Heimspiel. Am Freitag war es noch ruhig und so konnten wir uns zunächst bei einem Rundgang mit anderen Bloggern und Pressevertretern einen Überblick verschaffen: Für die erwarteten 10.000 Besucher standen rund 80 Aussteller auf zwei Ebenen bereit. Das Themenspektrum war dabei sehr Vielfältig von Handarbeit (Nähen, Quilten, Stricken, Häkeln) über Basteln mit Papier, Schmuckgestaltung, Laubsägearbeiten, Glasarbeiten,, Floristik bis hin

View Full Post

;

Creativeworld 2016 – Den Trends auf der Spur

Creativeworld 2016 – Den Trends auf der Spur

Am Sonntag, den 31. Januar 2016 hatten mam(i)a und ich erstmalig die Gelegenheit gemeinsam die Creativeworld zu besuchen. Vom 30.01. bis 02.02. haben hier umrahmt von der Paperworld und Christmasworld in Frankfurt rund 300 Aussteller in zwei Hallen ihre neusten Produkte für die DIY-Branche vorgestellt. Als Blogger konnte man sich für diese reine Fachbesuchermesse vorab akkreditieren. Auf die Idee sind wir überhaupt erst durch einen Kommentar auf dem Blog “Creative Little Things” gekommen, in dem auf die Facebook-Gruppe “Bloggerlounge Messe Frankfurt” hingewiesen wurde. Dort wird normalerweise von der Messe Frankfurt für Blogger eine spezielle Trendscout-Tour organisiert – leider aber nicht für die diesjährige Creativeworld. Einige Blogger haben sich dennoch vorab im Pressezentrum zu einem kurzen Frühstück bzw. Kaffee zusammengefunden. So hatten wir auch die Gelegenheit die Nähbloggerin Frau Scheiner einmal persönlich kennenzulernen. Den Farbtrend haben wir mit diesem Bild ja schonmal festgelegt, oder? 😉 Wie wir feststellen mussten, waren mam(i)a und ich aber schlecht vorbereitet: Ohne Visitenkarte und nur mit dem Handy als Kamera ausgestattet. Auch hatten wir uns vorher keine Ziele gesetzt oder Ausstellerlisten studiert. Nächstes Jahr müssen wir daran noch arbeiten 😉 Zumindest hatten wir aber beide Shirts mit unserem Logo darauf an. Das haben wir extra für die Messe etwas getuned und zeigen es auch ganz bald hier im Blog. Suchen sollten wir Blogger auf der Messe die Trendprodukte

View Full Post

;

„Das bist genau du!“ – Wie eine Cargohose und ein T-Shirt mein Blogger-Ich verändern

Letzten Freitag habe ich euch in meinem ersten Teil des Nachberichts vom Lillestoff-Festival 2015 bereits einen kleinen Einblick in mein “Großprojekt” am Wochenende gegeben. Denn das Hauptziel des Wochenendes war – zumindest nähtechnisch gesehen – eine maßgeschneiderte Hose nach den tollen Online-Kursen von Kaidso * zu nähen. Passend dazu stand ein Kimono Tee von Maria Denmark auf dem “Stundenplan”. Das KimonoTee besteht nur aus drei Teilen und so habe ich es bereits am Samstag zwischen meinem Overlock- und dem “Bloggen intensiv”-Workshop fix zusammengenäht. Den Schnitt bekommt man übrigens kostenlos, wenn man sich für den Newsletter bei Maria Denmark anmeldet. Als es dann aber fertig und noch ohne Deko vor mir lag, hatte ich das Gefühl, dass irgendetwas fehlt. Da war es eine glückliche Fügung, dass ich im “Hotel Lilleluett” genächtigt habe, das auch mit einem Plotter ausgestattet ist. Christiane hat mir daher am Samstag Abend noch zu dem wunderbaren goldenen Schriftzug “Do what you love” und der dazu passenden Nähmaschine verholfen. Was hätte dieses Wochenende besser beschrieben? (Hab ich eigentlich schonmal erwähnt, dass ich dringend einen Plotter brauche *g*) Am Sonntag wollte ich dann unbedingt die Hose nähen. Zugeschnitten hatte ich zwar bereits alles zuhause, mit den unzähligen kleinen Taschen hatte ich mir dennoch einiges vorgenommen. Für mich ist es bereits die zweite Hose nach dem Kaidso-Onlinekurs – die erste muss ich euch unbedingt noch zeigen. Das besondere an diesem

View Full Post

;

Lillestoff-Festival2015: Genäht, geshoppt, gequatscht, gelacht, geflucht und gelernt

Lillestoff-Festival2015: Genäht, geshoppt, gequatscht, gelacht, geflucht und gelernt

Am vergangenen Wochenende fand in Langenhagen bei Hannover das 2. Lillestoff-Festival statt. Nachdem ich im vergangenen Jahr neidisch die Berichte verfolgt hatte, habe ich dieses Jahr die Chance genutzt auch dabei zu sein. Möglich gemacht hat das unter anderem die liebe Familie “Lilleluett”, bei der ich von Donnerstag bis Sonntag ein unglaublich bequemes Schlafsofa bezogen habe. So konnte ich bereits am Freitag mit Christiane im Stoffkorb vorbeischauen und die ersten feinen Stoffe einkaufen. Am Samstag ging es dann nach Langenhagen – wo wir auf rund 600 weitere Nähbegeisterte trafen. Gemeinsam wurde genäht, geshoppt, gequatscht, gelacht, geflucht und gelernt. Gelacht werden konnte zum Beispiel in der Fotobox aber natürlich auch in den vielen Gesprächen mit den Nähbienen. Geshoppt werden konnte aus einer Vielzahl von verschiedenen Lillestoffen … … und wie könnte ich da widerstehen. Meine Ausbeute bestand also aus petrol-farbenem und braunem glatten Bündchen, hellbraun-meliertem und mint-braun-weiß-gezacktem Jersey, braunem Sommersweat, schwarzem Jersey in “Knitteroptik” und dem hübschen anthrazit-farbenen Nähmaschinen-Stoff, den jede von uns in ihrer Goodie-Bag finden konnte. Gelernt werden konnte im Rahmen verschiedener Workshops – ich habe beispielsweise den Overlock-Kurs von Elna besucht sowie “Bloggen intensiv” bei Chris Libuda. Aber natürlich wurde auch jede Menge genäht. Ich hatte zum Glück den Großteil bereits zuhause zugeschnitten und so habe ich eine ganze Menge geschafft. Aus einem bereits seit dem Nähcamp 2014

View Full Post

;

Geschenke-Auspacken beim Kreativblogger-Wichteln

Nun ist es also soweit – wir dürfen endlich alle unsere tollen Wichtelgeschenke vom diesjährigen Kreativblogger-Wichteln auspacken und rumzeigen. Mein Geschenk hat mich bereits am Dienstag, den 4. August erreicht, als ich gerade krank im Bett lag. So konnte mir meine Wichtelpartnerin an diesem Tag doch noch ein Lächeln ins Gesicht zaubern 🙂 Das Päckchen war schon von außen unglaublich schön anzusehen und mit viel Liebe verpackt. Da muss ich definitiv noch etwas dazulernen *g* Im Paket selbst war dann jedes Geschenk noch einmal in grünes Papier gewickelt und mit einem Sprüchlein versehen: Als erstes habe ich natürlich die Karte gelesen. Das Paket stammt von Maira, die unter dem Label “Selbstgenähtes von Mairao” bloggt und näht. Lustigerweise bin ich erst kurz zuvor durch Ihren RUMS-Beitrag am 6. August über ihre Seite gestolpert. Hier also nun all die tollen Geschenke: “Umweltfreundlich unterwegs! :)” bin ich ab jetzt mit einem selbstgenähten Jute-Beutel mit Schmetterlingen. “Für die Arbeit, Handtasche…” gab es ein kleines Täschlein, in das ich vermutlich meine lose herumliegenden Stifte packen werde. “Starte jeden Tag fröhlich und bunt :)” mit einem neuen MugRug, der mich direkt ins Büro begleiten wird – oder vielleicht doch lieber an den Nähtisch, damit ich die Schneidmatte nicht immer einsaue? 😉 “Für das Nähzimmer oder die Nähecke ;)” hat Maira mir einen Bilderrahmen gebastelt, der wiederum den Spruch “Das

View Full Post

;

Kreative StoffverWertung Nr. 12

Bevor es morgen früh meinen RUMS-Beitrag mit der Auslosung der Bethioua-eBooks zu lesen gibt, schiebe ich noch diesen kleinen Beitrag dazwischen, um für ein Plätzchen auf der Nachrückerliste der 12. Kreativen StoffverWertung zu bewerben. Appelkatha richtet die 12. KSW aus und dabei ist, wer am schnellsten ist. 20 reguläre Plätze sind vorgesehen sowie drei Nachrückerplätze, von denen ich mir nun versuche einen zu schnappen  🙂 So, und nun bereite ich weiter meinen RUMS-Beitrag vor und freue mich, wenn ihr morgen wieder vorbeischaut 🙂 Bis morgen, eure Annika

Raglan-Shirt Bethiuoa oder “wo fang ich nur an…”

Geht euch das auch manchmal so: Ihr habt eigentlich so viel genäht und wollt so viel erzählen und wisst dann einfach nicht, wo ihr anfangen sollt? Inzwischen trage ich fast täglich Selbstgenähtes im Büro. Keine oder nur selten komplette Outfits, da es noch an Hosen mangelt, aber mit Vorliebe Jacken aller Art. Mary von Pattydoo oder MyCuddleMe von Schaumzucker sind Dauergäste an der Lehne meines Schreibtischstuhls, genauso wie meine heißgeliebte AprilLove-Handtasche. Wenige Teile aber nähe ich mehr als einmal. Ein Shirt, dass es aber inzwischen auf drei Versionen in meinem Schrank gebracht hat, ist das Raglan-Shirt “Bethioua” * von ellepuls. Das erste und zweite Shirt sind im Rahmen des Probenähens entstanden, das dritte vor wenigen Wochen. Und weil ich diesen Schnitt so toll finde und heute mein Geburtstag ist, hat ellepuls mit zwei ihrer E-Books zur Verlosung für euch zur Verfügung gestellt. Heute zeige ich euch also meine Version 2 der Bethioua und starte das Gewinnspiel, nächste Woche Donnerstag folgt dann Version 3 und die Auflösung des Gewinnspiels 🙂 Aber erstmal will ich euch einen Blick auf mein Shirt werfen lassen, bevor ich euch verrate, was ihr tun müsst: Als ich diesen Strickstoff bei meiner lokalen Stoffdealerin entdeckt habe, musste ich sofort an ein lockeres Shirt passend zu Jeans denken. Die Farben harmonieren dazu einfach super. Liebend gern würde ich euch

View Full Post

;

Verliebt in eine Tasche – “April Love” im Mai

Verliebt in eine Tasche – “April Love” im Mai

Oh, heute freue ich mich so richtig euch ein gaaaanz neues Schnittmuster zu “rumsen“. Es ist zwar immer noch nicht das ebook zu meiner Tasche “Mareike”, aber dafür das unglaublich tolle Schnittmuster/ebook “april love” von liebedinge *, das ich probenähen durfte. Schon als ich den Probenähaufruf gesehen habe, war ich “schock-verliebt” und musste spontan an eine Tasche im Stil von der quitschbunten Marke mit D denken. Die Tasche ist ein echtes Raumwunder und hat viele kleine Reißverschluss-Taschen und Fächer für den vielen Kleinkram, den ich immer mit mir herumtrage 😉 Und das tollste: Ich darf auch noch ein ebook verlosen 🙂 Dazu aber später mehr. Jetzt aber erstmal die Bilder von meinem neuen Schätzchen: Die Bilder habe ich übrigens in meinem Urlaub in Olympia (Griechenland) und Bari (Italien) gemacht – die Tasche ist also bereits weit gereist und hat sich bewährt 😉 Vernäht habe ich ein Kunstleder von stoffe.de *, einen Stoffcoupon aus einem kleinen Laden in Dresden und diverse Reste für das Futter. Das Taschenband stammt von Baender24.de. Es ist kein klassisches Gurtband (mit grober Struktur), sondern besteht aus 80% Polyester/Viscose und nur 20% Polypropylen und sieht dadurch wesentlich edler aus. Außerdem habe ich in der Tasche das erste Mal Decovil (an den Seiten und Aufsatztaschen) und Soft & Stable (für die Haupttasche) verwendet. Das hat das Nähen der ohnehin kniffeligen

View Full Post

;

#CopyrightForFreedom – zum Schutz unserer Urheberrechte!

Immer wieder hört man unter Bloggern – und vor allem unter Schnittmuster-Designern und Ebook-Erstellern – von Verletzungen des Urheberrechts. Derzeit wird in Brüssel die europäische Urheberrechtsrichtlinie überarbeitet. Das Urheberrecht stellt kein Hemmnis für Kreativität und Handel dar und begrenzt auch nicht die Meinungsfreiheit – das beweisen wir als Kreativblogger Tag für Tag. Im Gegenteil: Die Arbeit von Bloggern, Autoren, Designern und Fotografen ist schützenswert. Leider gibt es auch Gegner des Urheberrechts, die in Brüssel derzeit versuchen politische Entscheider von ihrer Meinung zu überzeugen. Daher haben sich die europäischen Verlegerverbände zusammengeschlossen und eine Petition zum Schutz des Urheberrechts ins Leben gerufen. Bitte unterstützt auch ihr mit eurer Unterschrift diese Initiative: http://bit.ly/copyrightforfreedom In den verschiedenen Social-Media-Kanälen kann unter dem Hash-Tag #CopyrightForFreedom mitdiskutiert werden. Vielen Dank! Eure Annika

#Nähcamp2015 – “Maschinenfrühling” @Berlin

#Nähcamp2015 – “Maschinenfrühling” @Berlin

Werbung/Sponsored/Anzeige* Mit einem großen Riss in meiner Windschutzscheibe und einem Arzttermin noch vor der Arbeit hatte mich der Alltag am Montag viel zu schnell wieder. Denn eigentlich bin ich immer noch im “Nachglücklichsein” vom diesjährigen Nähcamp in Berlin. Elke (www.ellepuls.com) hat in diesem Jahr mit Unterstützung von Catrin (www.stoffbuero.de) und Annemarie (mariegemachtes.blogspot.de) das zweite Nähcamp in Berlin organisiert. Ich bin super happy und begeistert, was die drei hier wieder auf die Beine gestellt haben. Viiiielen Dank! Für mich begann die “große Reise” bereits am Donnerstag mit einem Abstecher über die Cebit in Hannover. Abends kam dann meine bessere Hälfte mit dem voll gepackten Auto nach. Die frühe Anreise hatte ihre Vorteile: Am Freitag konnten wir noch eine Runde über den Markt am Maybachufer schlendern (und den ein oder anderen Schlüppergummi ergattern *g*) und anschließend mit Christine Lecker bei Volksfaden “vorbeishoppen”: Für den Abend hatten Christine und ich uns zum Warmnähen zu einem Nähkurs von Katja bei Smilla Berlin angemeldet. “Deine Hose – Passgenau” stand auf dem Themenplan und sollte uns beide aus dem Hosen-Dilemma befreien. Nach 3,5 Stunden konnten wir tatsächlich mit einem fast perfekten Schnitt und einer Probehose aus Nesselstoff den Laden in Richtung Dorint Hotel Adlershof und Nähcamp verlassen. Ein super toller Kurs, bei dem ich viel gelernt habe – dazu aber demnächst mehr. Am Samstag ging es dann

View Full Post

;

Nähcamp Volume 2: 21.-22. März 2015 in Berlin

Schon vor einer Weile hat Elke (Pulsinchen) angekündigt, dass Sie gemeinsam mit Catrin (Stoffbüro) und Marie (Mariegemachtes) an der zweite Auflage des erfolgreichen Nähcamps tüftelt. Lange wurde nach der passenden Location gesucht und Pläne wieder verworfen. Nun also ist die Katze ganz offiziell aus dem Sack: Auch im kommenden Jahr findet das Nähcamp im Dorint Hotel Berlin Adlershof statt. Am 21. und 22. März 2015 treffen sich wieder 35 Nähbloggerinnen und nähwütige Frauen, um sich für ein Wochenende mit Gleichgesinnten und Ihren Nähutensilien in einem Raum zu verschanzen. Neben dem Nähen steht auch der Austausch und das Netzwerken ganz weit oben auf der Agenda. Nach dem der Start für die erste Runde etwas schleppend lief, dann aber ein umso größerer Erfolg wurde, war das zweite Nähcamp nun in weniger als sechs Stunden zunächst ausgebucht. Plätze gibt es derzeit nur noch auf der Warteliste. In diesem Fall war ich in der glücklichen Situation, dass mich mein Freund, um 5:00 Uhr geweckt hat, um auf Dienstreise zu gehen und ich so den ersten regulären Platz (neben dem Orga-Team) auf der Liste ergattern konnte *freu* Aber vielleicht schafft es Elke ja auch noch, die Stühle etwas zusammen zu rücken und ein paar Plätze mehr freizugeben. Sie wird uns darüber sicher auf ihrem Blog auf dem Laufenden halten. Wer sich noch einmal einen Eindruck

View Full Post

;

Alles auf Anfang?

Lange habe ich mich hier (und auch in weiteren von mir betriebenen Blogs) sehr rar gemacht. So langsam geht nun ein für mich sehr stressiges Jahr zu Ende, das vieles in meinem Leben verändert hat. Und so habe ich die Zeit genutzt, um zu überlegen, wie es weiter gehen soll und neue Motivation getankt. Klar war für mich die ganze Zeit, dass ich weiter schreiben möchte und inzwischen habe ich es auch geschafft, dass (zumindest zum Teil) zum Beruf zu machen – allerdings fernab dieses Blogs. Aber auch hier soll es in Zukunft weiter gehen. Das konkrete “wie”, habe ich aber noch nicht für mich gefunden.  Klar ist: es soll für mich mehr um “Das Leben genießen” gehen, die kleine Flucht aus dem Alltagstrott sozusagen. Kreativ zu sein, zu nähen, zu backen und zu bloggen soll weiter ein Hobby bleiben und kein Stress werden. Daher werde ich auch zukünftig nicht jedes Rezept, jeden Loop und jeden gehäkelten Topflappen hier veröffentlichen, sondern mich auf meine persönlichen Highlights konzentrieren: die liebevoll verzierten Cupcakes, die aufwändige Tasche, auf die ich stolz bin oder das lustige Halloween-Kostüm fürs Kuscheltier (folgt in Kürze). Besondere Events (wie zum Beispiel das Nähcamp 2014 oder die bevorstehende Kreativmesse in Frankfurt) sollen das ganze anrunden. Kleinigkeiten werde ich nur noch auf Facebook veröffentlichen und nicht für jede Kleinigkeit einen

View Full Post

;

Spontaner Abstecher zum Stoffmarkt in Leipzig

Nach einer ungeplant langen Sommerpause melde ich mich nun endlich zurück. Ich war zwar nicht ganz untätig, aber tatsächlich kam ich auf Grund von privaten und beruflichen Herausforderungen in den letzten Wochen nur noch im Nähkurs zum Nähen (die Ergebnisse gibt’s dann in Kürze) oder “Selbermachen”. Die Stoffe sind also in meinem Regal eher noch mehr geworden als weniger und ich habe sooo unglaublich viele Ideen. Jetzt fehlt nur noch die Zeit auch alle umzusetzen *g* Gestern habe ich dann spontan meine Stoffsammlung wieder einmal erweitert: Als ich am Samstag Abend im Hotelbett in Magdeburg lag, war ich doch freudig überrascht zu sehen, dass am Sonntag in Leipzig ein Deutsch-Holländischer Stoffmarkt stattfinden würde. Eigentlich waren mein Freund und ich ja auf Geocaching-Tour in Magdeburg und Leipzig, aber mein Schatz ist halt einfach der Beste und hat die Tour kurzerhand so umgeplant, dass wir noch ein Stündchen in Leipzig über den Markt bummeln konnten. Dort angekommen haben wir uns zunächst mit Bratwurst und “Kräppelchen” gestärkt und uns dann noch mit Marie von MarieGemachtes getroffen, die ich durch das Nähcamp in Berlin Anfang des Jahres kenne und mit der ich inzwischen auch beruflich zusammenarbeite 🙂 Gekauft haben wir letztendlich beide nicht so viel: Marie war auf der Suche nach einem hübschen Verdunklungsstoff für das Kinderzimmer ihres Sohnes (Bist du noch fündig geworden?) und mein Freund

View Full Post

;