Auf dem Boden der Tatsachen liegt aktuell viel Laub und viel zu wenig Glitzer. Da passen gerade mal wieder meine Hoffnungen und Erwartungen nicht zur Realität. Und das macht mich unruhig, angespannt und bringt mich auch schnell mal aus der Fassung. Ein guter Grund also, ein feines Glitzer-Stöffchen auszupacken und etwas mehr davon ins Leben 1.0 zu integrieren.

Genäht habe ich in Woche 4 der #lillestoffschnittzeljagd die Basic-Strickjacke (Lillesol Women No. 59) von Lillesol & Pelle * aus einem Glitzer-Strickstoff von Tedox. Den habe ich 2019 vor einem Silbermond-Konzert gekauft und verbinde daher immer positive „Vor-Corona-Erinnerungen“ damit. Auch letztes Jahr habe ich mir im Rahmen der #lillesolschnittzeljagd bereits das Wickelshirt daraus genäht und dafür auf Instagram besonders viel positives Feedback bekommen.

Da im Leben 1.0 gerade zu viel los war und ist, habe ich dieses Mal auf die Designumfragen auf Instagram verzichtet, da der Stoff und die Details ohnehin bereits vorab feststanden und der Schnitt dieses Mal auch nicht so viele Varianten bietet, aus denen man hätte wählen können.

Genäht habe ich die Strickjacke in Größe 40 mit Formblende, Ärmelbündchen und normalem Saum.

Details

Die wunderschönen Knöpfe mit Nähmotiven von Alles für Selbermacher * haben es mir ja wirklich angetan und so habe ich sie auch für die Strickjacke wieder verwendet. Es gibt 5 unterschiedliche Motive und jedes kommt einmal zum Einsatz. Da ich bei dem Strickstoff Sorge hatte, die Knopflöcher zu versauen, habe ich die Formblende zusätzlich mit einer leichten Bügeleinlage verstärkt, sodass sie etwas mehr Stabilität bietet und die Knopflöcher weniger ausfransen.

Zusätzlich gibt es wieder die obligatorische Label-Label-Knopf-Kombi am Saum – dieses Mal mit dem Label „Knitterfrei“ von #mehretikette (obwohl das Label selbst gerade etwas geknittert aussieht, weil es beim Bügeln etwas Dampf abbekommen hat).

Accessoire

Auch für den Kopf habe ich mir wieder ein passendes Accessoire genäht: Das Stirnband „Frau Stina“ von Studio Schnittreif (Freebook) *. Durch den verdrehten Stoff sieht es nicht langweilig aus, trägt aber auch nicht so auf, wie die gefalteten Stirnbänder oder welche mit Knoten. Davon muss ich mir für den Winter unbedingt auch noch 1-2 dickere Exemplare nähen.

Wie geht’s weiter?

Nächste Woche steht das Biesenkleid Laurelia auf der ToSew-Liste der #lillestoffschnittzeljagd. Nach meinen Problemen mit dem Viskosestoff vergangene Woche hält sich meine Motivation mitzunähen allerdings noch sehr in Grenzen. Den Schnitt für den Knopfrock habe ich auch noch, könnte also problemlos eine Woche überspringen. Aber irgendwie wäre es ja auch cool, wieder alle Teile genäht zu haben und ein wenig Stoff-Abbau schadet ja auch nicht. Vielleicht sieht das Kleid mit der Basic-Strickjacke oder dem Casual Sweater zusammen ja auch ganz cool aus? Nähst du (noch) mit?

Happy Sewing,

eure


Quellen, Links, etc.

Schnitt: Basic Strickjacke (No. 59) von Lillesol & Pelle *, Hose nach eigenem Schnitt anhand des Hosenkurses von kaidso *, Stirnband „Frau Stina“ von Studio Schnittreif (Freebook) *

Stoffe: Glitzer-Strick in Kupfer von Tedox (aus dem Vorrat)

Tüddel: Label „Knitterfrei“ von #mehretikette, Knöpfe mit Nähmotiven von Alles für Selbermacher *