Nun, da die Tage kürzer und deutlich kälter werden, brauchen wir alle dringend wieder Kuschelpullis, oder? Ich habe bereits vorgesorgt und beim letzten #InstanähabendHH ein entsprechendes Exemplar genäht.

Hoodie Wintersally aus grauem Lillestoff-Sweat

Der Schnitt

Nachdem ich meine Sally-T-Shirts von Romy Nähwerk ja bereits so liebe, lag es nahe auch die Wintersally * zu testen. Der Hoodie basiert – wie es der Name erahnen lässt – auf der T-Shirt-Variante. Sie hat also überschnittene Ärmel und im Grundschnitt einen runden Saum. Neu hinzugekommen sind die langen Ärmel in zwei Varianten (eng und lässig), sowie eine Kapuze, eine typische Hoodie-Tasche, sowie der gerade Saum (um eben die Tasche auch ordentlich positionieren zu können).

Der Stoff

Auf dem Lillestofffestival im September habe ich mich auf die Suche nach geeigneten, weich fallenden Sweat-Stoffen gemacht, da überschnittene Ärmel sonst schnell komisch aussehen können. Meine Wahl ist dabei auf den Sommersweat French Terry in anthrazit-meliert gefallen.

Hoodie Wintersally aus grauem Lillestoff-Sweat

Ab an die Nähmaschine

Für meinen Kuschelpulli habe ich mich für eine Variante mit geradem Saum und Tasche, sowie Kapuze entschieden. Da mir auch die Rückseite des Stoffs so gut gefallen hat, sollte selbige auch an einigen Stellen sichtbar sein. Daher habe ich den geraden Saum nicht nach Innen umgeschlagen, sondern nach Außen. Die Ärmelbündchen und die Bündchen an der Tasche habe ich mit der linken Seite nach Außen vernäht. An der Kapuze viel meine Wahl anstelle eines Futters auf einen schmalen Beleg (für den Tunnelzug).

Hoodie Wintersally aus grauem Lillestoff-Sweat

Na gut, Kapuzen stehen mir nicht sonderlich gut, aber sie halten am Hals warm *g*

Jetzt wird „betüddelt“

So ganz „schlicht“ in grau sollte Sally aber nicht bleiben, daher habe ich mir am Instanähabend Rat geholt, in welcher Farbe ich Fake-Covernähte auf die Tasche und die Kapuze setzen könnte. Letztendlich ist meine Wahl (in Ermangelung von Neon-Pinkem Garn) auf das türkise Garn gefallen, dass ich im Rahmen des Kreativbloggerwichtelns von Julibuntes geschenkt bekommen habe. Auch ihr toller Pusteblumen-Plott von Alles für Selbermacher * kam schlussendlich auf dem Pulli zum Einsatz:

Hoodie Wintersally aus grauem Lillestoff-Sweat

Mein Fazit

Und, was sagst du zu dem Schnitt? Ich mag ihn total gern und kann ihn nur wärmstens empfehlen (wie passend). Meinen Hoodie habe ich mit weiten Ärmeln genäht. Wenn du stattdessen die schmalen Ärmel und Jersey verwendest, kannst du damit auch fix ein einfaches Longsleeve zaubern. Meine Version aus For You Ringel (enemenemeins) und Uni-Jersey schwarz (beide von Lillestoff) hat es sogar aufs Cover und auf Seite 2 geschafft. Die kleine Spielerei, die ich mir dabei an den Ärmeln noch erlaubt habe, zeige ich dir aber ein anderes Mal.

Schnittmuster "Wintersally" von Romy Nähwerk

Kuschelige Grüße,
deine

annika-unterschrift-2


Verlinkt bei: Rumscrealopee, Ich näh Bio, LilleLiebLinks
Schnittmuster: Schnittmuster Wintersally komplett * bzw. Schnittmuster Wintersally Erweiterung * (für alle, die den T-Shirt-Schnitt bereits haben)
Stoffe: 

Nähblogger-Protest-Aktion: This is not okay Shopping-Diät: 365 Tage ohne