Neue Runde, neuer Lockdown bzw. jetzt halt „Notbremse“. Es geht also weiter im Homeoffice. Da kam vor einigen Wochen das Probenähen von „Küstenschnitt“ wie gerufen. Genäht werden sollte das „Homedress Lotta“ * – also ein Hausanzug, Jogginganzug oder eben Business-Hosenanzug für Pandemien 😛

Egal ob vor dem Laptop oder der Kaffee-Maschine – der Anzug ist super bequem. Die Hose wird oben mit Bündchen und ggf. Gummi und/oder Tunnelzug genäht und unten gesäumt oder mit Bündchen abgeschlossen. Da ich es nicht mag, auf meinen Hosenbeinen „rumzuschlufen“, habe ich mich für die Bündchenvariante entschieden.

Gleiches gilt für die Jacke: Es gibt zwei Kragenvarianten und eine Kapuze und die Jacke kann gesäumt werden oder mit Bündchen genäht werden (Saum sowie Ärmel). Auch ein Reißverschlussbeleg ist vorhanden, wobei ich mich hier bewusst dagegen entschieden habe. Ich fand zu meinem Stoff passte die raue Optik gut. Apropos Stoff: Ich habe einen doppellagigen „Destroyed Jersey“ vernäht. Leider weiß ich nicht mehr, wo ich den mal gekauft habe, denke aber, es war im Stofflager Griesheim. Er lagert jedenfalls schon ewig bei mir uns sollte ursprünglich mal ein Fledermausshirt werden. Aber zu diesem Homedress passte er einfach auch perfekt und wurde endlich von der Schrankleiche zum fertigen Wohlfühl-Outfit.

Die „Key-Facts“

  • Lotta ist ein leicht figurumspielender, urgemütlicher Hausanzug, nicht zu eng, nicht zu weit. Eben so die richtige Wohlfühlweite.
  • Schnittmuster in A4 mit Ebenendruck und A0 (beamerfähig)
  • Mit Kapuze oder zwei unterschiedlichen Kragenformen
  • Känguru-, Leisten- oder Reißverschlusstaschen
  • Innen mit einer Reißverschlussblende, damit es auch dort toll aussieht.
  • mit oder ohne Bündchenabschluss
  • Lotta geht bis zu einem BU von 146
  • Lotta ist für die ambitionierte Anfängerin, die auch schon mal einen Reißverschluss eingenäht hat.
  • Jogginganzug Lotta von Küstenschnitt bei Makerist kaufen *
  • Jogginganzug Lotta von Küstenschnitt bei Etsy kaufen *

Fazit

Ich habe eine Größe 40 genäht mit dem spitz zulaufenden Kragen. Außerdem habe ich entgegen der finalen Anleitung die Taschenbeutel einfach in die Seitennaht eingesetzt (statt Leiste oder Reißverschluss). Mit gefällt das gut, da sie so noch weniger auffallen. Der Anzug sitzt grundsätzlich super, aber ich habe für mich ein paar Problemchen festgestellt: Der Stoff sieht zwar super aus, aber ist im Alltag eher unpraktisch. Mit der Hose bin ich schon an der ein oder anderen Stelle hängen geblieben und habe die Luft angehalten, dass ich ihn nicht kaputt reiße. Außerdem findet mein Kleinkind die Löcher total „super“ – und steckt mit Vorlebe die kleinen Fingerchen in jedes Loch…

Außerdem würde ich beim nächsten Hausanzug den rechteckigen Kragen wählen. Der spitz-zulaufende Kragen sieht zwar mit halb geöffnetem Reißverschluss schick aus, aber geschlossen gefällt mir die Optik nicht (eben nach „hier sollte eine Kapuze sein, aber 80% fehlen). Der rechteckige Kragen würde dann bis oben hin geschlossen und das gefällt mir besser.

Auf geht’s also in eine neue Woche!

Happy Sewing,

eure

P.S.: Die coole Scheretasse gibt’s übrigens bei Amazon *


Quellen, Links, etc.

Schnitt: Jogginganzug Lotta von Küstenschnitt (Makerist * / Etsy *)

Stoff und Zubehör: Destroyed Jersey (Stofflager Griesheim ?)